Zum Inhalt gehen Zur Navigation gehen
Eine Äsche aus dem Fluss Lena, Norwegen - Foto: Chris Appelby
  |  
Eine Äsche aus dem Fluss Lena, Norwegen Foto: Chris Appelby

Angeln in Gjøvik, Land und Toten

Mit leichtem Zugang zum Mjøsa und Randsfjorden, zwei der größten Seen Norwegens, bietet die Region Gjøvik zahlreiche Angelmöglichkeiten.

Das Angelrevier von Gjøvik, Land and Toten liegt 90 Kilometer nördlich von Oslo und ist ein Paradies für Angler. Hier finden Sie die gigantische Mjøsa-Forelle sowie Hechte, die nicht selten über einen Meter lang sind. Außer den großen Seen Mjøsa und Randsfjorden befinden sich hier der Einavatnet-See, die Flüsse Lenaelva und Hunnselva, sowie mehrere kleinere und größere Seen, Flüsse und Bäche.

Saison

Das Angeln ist vom 1. Mai bis zum 1. September erlaubt, im Randsfjorden darf das gesamte Jahr hindurch geangelt werden. In den meisten Gewässern ist das Angeln nach dem 1. September nicht mehr erlaubt, jedoch gibt es einige lokale Abweichungen. Ob Eisfischen möglich ist oder nicht, hängt von der Stärke der Eisdecke ab – auch für diese Angelart wird eine Angelerlaubnis benötigt.

Fischarten

Allein im Mjøsa leben 20 verschiedene Fischarten – und der Mjøsa ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Das Schleppangeln auf die großen Forellen ist ein wunderbares Erlebnis. Methoden wie das Spinn- und Jerkbaitangeln eignen sich hervorragend für den Fang von Hechten und Barschen. Oder wollen Sie es lieber mit Naturködern auf Karpfen probieren? Das Spinn- und Fliegenfischen sind ausgezeichnete Methoden, um erfolgreich in den Zuflüssen des Mjøsa zu angeln. Gefangen werden dort Quappen, Äschen, Brassen und Renken.

Registrierte Rekorde

Im Frühjahr 2011 wurde im Mjøsa ein Hecht von 18,6 Kilo gefangen. Die größte Forelle, die jemals in der Region gefangen wurde, wog 15,3 Kilo – auch dieser Fisch wurde im Mjøsa gefangen, und zwar in den 1980er Jahren.

Zielgruppen

Das große und weiträumige Angelrevier, sowie die gute Wasser- und Fischqualität machen die Region ideal für kleinere Gruppen, Familien und auch Einzelpersonen, die Ruhe und Frieden in der Natur suchen.

Bootsvermietung

In der Region gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Boote mit und ohne Motor zu mieten. Eine Übersicht der Vermieter finden Sie online auf gjovik.com.

Übernachten

Während Ihres Aufenthalts in der Region können Sie in Hotels, Jugendherbergen, privaten Ferienhäusern und Hütten sowie auf Campingplätzen wohnen. Erfahren Sie mehr über Unterkünfte in Gjøvik, Land und Toten.

Weitere Informationen

Sie können auch einen professionellen Guide buchen. Die Preise beginnen bei 500 NOK pro Person und Tag.

Erfahren Sie mehr über das Angeln in Gjøvik, Land und Toten.

Werbung
Werbung
Zuletzt aktualisiert:  5. Juni 2014
Ein Barsch aus dem Einafjord, Norwegen - Foto: Adam Schmidt
Ein Barsch aus dem Einafjord, Norwegen
Hechtangeln in Gjøvik, Land und Toten, Norwegen - Foto: Brynjar Eidstuen
Hechtangeln in Gjøvik, Land und Toten, Norwegen
Schließen
Diesen Artikel einbetten

Diesen Code in Ihren Blog/Ihre Internetseite kopieren

Vorschau

Eine Äsche aus dem Fluss Lena, Norwegen - Foto: Chris Appelby

Angeln in Gjøvik, Land und Toten

Mit leichtem Zugang zum Mjøsa und Randsfjorden, zwei der größten Seen Norwegens, bietet die Region Gjøvik zahlreiche Angelmöglichkeiten.

Angeln in Gjøvik, Land und Toten

Quelle: Visitnorway

Verwandte Artikel

Angeln in Norwegen

Große Fische, herrliche Landschaften sowie eine hervorragende Fischerei im Süß- und Salzwasser machen Norwegen zu einem besonderen Ziel für Angler.

Verwandte Videos

Zum Thema

Angeln

ANZEIGEN
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
Werbung
Werbung
Werbung