Zum Inhalt gehen Zur Navigation gehen
Herbst in Døråldalen, Norwegen - Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway
  |  
Herbst in Døråldalen, Norwegen Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway

Rondane

In Norwegens ältestem Nationalpark gibt es wildlebende Rentiere, das Gebirge wartet mit mehreren Gipfeln von über 2.000 Metern Höhe auf.
Höchste Berge
Rondeslottet: 2.178 Meter ü. d. Meeresspiegel - Storronden: 2.138 Meter ü. d. Meeresspiegel - Sagtinden: 2.018 Meter ü. d. Meeresspiegel

Der Nationalpark Rondane ist kleiner und weniger wild als Jotunheimen. Für Reisende, die die Wildnis und Rauheit hoher Gipfel kombiniert mit seichterem Moorland lieben, ist Rondane in jedem Fall eine gute Wahl.

Beliebteste Wanderrouten

Die Strecke von Mysusæter nach Spranget und weiter nach Rondvassbu gehört zu den beliebtesten Wanderrouten, ebenso wie die Tour von Høvringen zur Peer Gynt-hytta (Peer-Gynt-Hütte).

Beliebteste Langlaufloipe

Die Troll-Loipe ist eine durchgehend gekennzeichnete Skiloipe, die sich über 170 Kilometer durch unberührte Natur schlängelt: Von Høvringen und dem Rondane Nationalpark im Norden über das Ringebufjellet bis nach Lillehammer im Süden. Die Loipe ist vom 1. Februar bis nach Ostern gekennzeichnet.

Flora und Fauna

Rondane hat weit mehr als nur Moose und Hermelin zu bieten. Im Nationalpark finden Sie Gebirgsbirken, Preiselbeeren, Moltebeeren, Pilze und Gebirgsblumen. Der Gletscher-Hahnenfuß findet hier oben auf mehr als 1.700 Metern über dem Meeresspiegel sehr gute Bedingungen vor.

In Rondane und im Dovrefjell leben Europas letzte Bestände wilder Rentiere. Andere Wildtiere, wie zum Beispiel Hirsche, Rehe und Elche, sind in Rondane ebenfalls anzutreffen. Ab und zu zeigt sich sogar ein Moschusochs, der sich aus dem Dovrefjell verirrt hat. Vielfraße, Füchse, Marder, Nerze, Hasen und Luchse sind hier ebenso beheimatet wie eine kleine Gruppe von Bären. In den meisten Seen und Flüssen gibt es Forellen. Das Moorhuhn, der Steinadler und der Gerfalke gehören zu den seltenen Vogelarten, die man hier antreffen kann.

Übernachtung

In Rondane gibt es zahlreiche Hotels, Pensionen und Hütten. Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie sowohl in Städten und Dörfern als auch oben in den Bergen. Der Norwegische Bergwanderverein (DNT) betreibt im Rondane Nationalpark mehrere Hütten, einige von ihnen gehören zu den Besten des DNT: Rondvassbu, Bjørnhollia und Grimsdalshytta.

Die meisten Übernachtungsbetriebe servieren auch Mahlzeiten.

Camping

Das Übernachten in einem Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil ist Ihnen in ganz Norwegen überall - mit Ausnahme von bewirtschafteten Feldern und Rastplätzen - gestattet. Sie können hier solange übernachten, wie Sie möchten, solange Sie sich an folgende Regel halten: Ihr Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil muss mindestens 150 Meter vom nächsten Haus oder der nächsten Hütte entfernt aufgestellt sein.

Landkarten

Detaillierte Landkarten des Gebietes sind vom Norwegischen Wanderverein (DNT), örtlichen Buchläden oder Touristinformationen zu erwerben.

Anreise

Ab Oslo
Rondane liegt etwa 310 Kilometer nordwestlich von Oslo.

  • Mit dem Auto:
    Die Autofahrt ab Oslo dauert etwa vier Stunden. Folgen Sie der E 6 von Oslo nach Vinstra. Von dort aus ist es nur noch ein kurzes Stück, bis Sie im Rondane-Gebiet sind.
  • Mit dem Zug:
    Nehmen Sie den Zug von Oslo nach Otta (etwa dreieinhalb Stunden) und von da aus den Lokalbus oder ein Taxi weiter nach Rondane. Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Buchung finden Sie auf der Internetseite der Norwegischen Bahn (NSB).
  • Mit dem Bus:
    Ab Oslo bringt ein Bus Sie nach Otta (circa fünf Stunden), von Otta aus können Sie mit dem örtlichen Bus oder einem Taxi nach Rondane weiterreisen. Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Buchungshinweise finden Sie auf der Internetseite von NorWay Bussekspress.

Ab Bergen
Rondane liegt etwa 520 Kilometer nordöstlich von Bergen.

  • Mit dem Auto:
    Die Autofahrt von Bergen nach Rondane dauert etwa sieben Stunden. Folgen Sie der E 16 von Bergen nach Lærdal, nehmen Sie dann die Rv 5 nach Sogndal. Folgen sie ab Sogndal der schönen Sognefjellstraße (Rv 55) in Richtung Lom, ab Lom fahren Sie auf der Rv 15 nach Otta. Von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück bis ins Rondane-Gebiet.
  • Mit dem Bus:
    Von Bergen aus bringt ein Bus Sie nach Otta (circa zehn Stunden), von dort können Sie mit dem Lokalbus oder einem Taxi weiterreisen. Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Buchungshinweise finden Sie auf der Internetseite von NorWay Bussekspress.

Ab Stavanger
Rondane liegt etwa 600 Kilometer nordöstlich von Stavanger.

  • Mit dem Auto:
    Die Fahrzeit von Stavanger aus beträgt etwa sieben Stunden. Am einfachsten ist es, der E39 nach Kristiansand und dann der E18 nach Oslo zu folgen. Von hier aus nehmen Sie die E 6 nach Otta; ab dort ist es dann nicht mehr weit nach Rondane.
  • Mit dem Zug:
    Es gibt keinen Direktzug zwischen Stavanger und Rondane. Aber: Sie können den Zug von Stavanger nach Oslo nehmen und dann in einen Zug von Oslo nach Otta umsteigen. Von hier aus erreichen Sie Rondane mit einem lokalen Linienbus oder per Taxi. Die Reisezeit für die gesamte Strecke beträgt etwa 13 Stunden. Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Buchung finden Sie auf der Internetseite der Norwegischen Bahn (NSB).

Ab Trondheim
Rondane liegt etwa 250 Kilometer südlich von Trondheim.

  • Mit dem Auto:
    Die Autofahrt ab Trondheim dauert etwa dreieinhalb Stunden. Folgen Sie der E 6 von Trondheim nach Otta. Von hier sind es nur noch wenige Kilometer bis ins Rondane-Gebiet.
  • Mit dem Zug:
    Sie können den Zug von Trondheim nach Otta (etwa dreieinhalb Stunden) nehmen, von dort können Sie mit dem Lokalbus oder einem Taxi weiterreisen. Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Buchung finden Sie auf der Internetseite der Norwegischen Bahn (NSB).
  • Mit dem Bus:
    Ab Trondheim bringt ein Bus Sie nach Otta (circa vier Stunden), von dort können Sie mit dem Lokalbus oder einem Taxi weiterreisen. Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Buchungshinweise finden Sie auf der Internetseite von NorWay Bussekspress.

Vor Ort

Einmal angekommen, ist die Gegend ausschließlich zu Fuß, auf Skiern, mit dem Fahrrad oder zu Pferde zu erschließen. In der Sommersaison (Juli und August) können Sie an Bord des Passagierbootes Rondegubben II den wilden und schmalen Rondvatnet See kennenlernen.

Auf bestimmten Straßen können Sie mit Ihrem eigenen Auto fahren, im Allgemeinen sind jedoch alle motorisierten Fahrzeuge verboten.

Werbung
Werbung
Zuletzt aktualisiert:  16. Juli 2013
Touristen am Aussichtspunkt Sohlbergsplassen, Norwegen - Foto: Roger Ellingsen/Statens vegvesen
Touristen am Aussichtspunkt Sohlbergsplassen, Norwegen
Winter in Rondane, Norwegen - Foto: Terje Rakke/Nordic life/Innovation
Winter in Rondane, Norwegen
Winter in Rondane, Norwegen - Foto: Terje Rakke/Nordic life/Innovation Norway
Winter in Rondane, Norwegen
Winter in Rondane, Norwegen - Foto: Terje Rakke/Nordic life/Innovation Norway
Winter in Rondane, Norwegen
Hundeschlittentour auf dem See Rondvatnet, Norwegen - Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway
Hundeschlittentour auf dem See Rondvatnet, Norwegen
Schließen
Diesen Artikel einbetten

Diesen Code in Ihren Blog/Ihre Internetseite kopieren

Vorschau

Herbst in Døråldalen, Norwegen - Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway

Rondane

In Norwegens ältestem Nationalpark gibt es wildlebende Rentiere, das Gebirge wartet mit mehreren Gipfeln von über 2.000 Metern Höhe auf.

Rondane

Quelle: Visitnorway

Karte von
Norwegen

Empfohlene Videos

ANZEIGEN
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
Werbung
Werbung
Werbung