Zum Inhalt gehen Zur Navigation gehen
Fliegenfischen im Fluss Hemsila in Hemsedal, Norwegen - Foto: Yngve Ask/www.visitnorway.com
  |  
Fliegenfischen im Fluss Hemsila in Hemsedal, Norwegen Foto: Yngve Ask/www.visitnorway.com

Sicherheit auf Flüssen und Seen

Für die Sicherheit beim Angeln auf Norwegens Binnengewässern reichen ein gesunder Menschenverstand sowie ein paar grundsätzliche Vorsichtsmaßnahmen.

Persönliche Sicherheit

Es ist immer empfehlenswert, sich die Wettervorhersage anzuschauen, denn die Wetterverhältnisse können sich in Norwegen jederzeit schnell ändern. Mehrere Bekleidungsschichten und leichtes und wasserdichtes Regenzeug, wie es auch bei Wanderern und Bergsteigern üblich sind, halten einen bei allen Bedingungen warm und trocken.

Teilen Sie jemandem mit, wohin Sie gehen und geben Sie außerdem die ungefähre Zeit Ihrer Rückkehr an, besonders wenn Sie beabsichtigen, eine Wanderung zu einem entfernten Bergsee oder in andere entlegene Gebiete zu unternehmen.

Ausrüstung und bewährte Verhaltensweisen

Schwimmwesten sind ein Muss an vielen Flüssen. Besonders die größeren Lachsflüsse sind meist sehr strömungsstark. Wer dort watend oder vom Boot aus fischen möchte, braucht in jedem Fall eine Schwimmweste. Watschuhe mit Filzsohlen bieten beim Flussangeln in den meisten Situationen einen sicheren Stand. Allerdings müssen diese vor dem Gebrauch desinfiziert werden, um eine Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Viele Angler finden auch, dass ein Watstock beim Waten in schnellem Wasser zusätzliche Stabilität gibt.

Wenn Sie eine Hütte an einem See mieten, ist im Preis oft auch ein Mietboot enthalten. An vielen Seen stehen Boote zur Verfügung, die einzeln gemietet werden können. Besonders in entlegenden Gegenden hat man mitunter sogar kostenlos die Möglichkeit, ein Boot zu benutzen. Eine Einweisung sowie eine Sicherheitsausrüstung wird man in diesem Fall meist nicht bekommen, der Angler ist dann selbst für seine Sicherheit verantwortlich.

Auch hier ist eine Schwimmweste sehr zu empfehlen. Entscheiden Sie sich hierbei für die modernen und speziell für Angler entwickelten Modelle. Diese sind klein, handlich, leicht, bequem und behindern einen nicht beim Werfen. Eine solche Weste kostet nicht viel, kann aber ein Unglück verhindern. Die automatisch aufblasenden Westen arbeiten mit einer kleinen CO2-Patrone, die bei einigen Fluggesellschaften jedoch Restriktionen unterliegen und deshalb nicht im Gepäck transportiert werden dürfen. Überprüfen Sie deshalb vor Reisebeginn die jeweilligen Beförderungsbedingungen.

Andere Dinge, die Sie dabei haben sollten: eine schützende Brille für das Fliegenfischen (mit polarisierten Gläsern können Sie die Fische auch einfacher entdecken), ein kleines Erste-Hilfe-Set, sowie einen wirksamen Insektenschutz – denn im Hochsommer können Mücken in bestimmten Gegenden zum Problem werden.

Werbung
Werbung
Zuletzt aktualisiert:  10. Februar 2012

Interesse:  Angeln

Schließen
Diesen Artikel einbetten

Diesen Code in Ihren Blog/Ihre Internetseite kopieren

Vorschau

Fliegenfischen im Fluss Hemsila in Hemsedal, Norwegen - Foto: Yngve Ask/www.visitnorway.com

Sicherheit auf Flüssen und Seen

Für die Sicherheit beim Angeln auf Norwegens Binnengewässern reichen ein gesunder Menschenverstand sowie ein paar grundsätzliche Vorsichtsmaßnahmen.

Sicherheit auf Flüssen und Seen

Quelle: Visitnorway

Gesponsert

WERBEPARTNER

Hemsedal und Golsfjellet

Das Bergparadies zwischen Oslo und Bergen ermöglicht spannende Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Angeln und vieles mehr.

Wir empfehlen auch folgende Artikel

Angeln in Norwegen

Große Fische, herrliche Landschaften sowie eine hervorragende Fischerei im Süß- und Salzwasser machen Norwegen zu einem besonderen Ziel für Angler.
Karte von
Norwegen

Verwandte Videos

Zum Thema

Angeln

ANZEIGEN
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
Werbung
Werbung
Werbung