Zum Inhalt gehen Zur Navigation gehen
Døråldalen im Rondane Nationalpark, Norwegen - Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway
  |  
Døråldalen im Rondane Nationalpark, Norwegen Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway

Die zehn spektakulärsten Gebirgsregionen für Wanderer in Norwegen

Wandern in Norwegen ist ein unvergessliches Erlebnis. Hier finden Sie die spektakulärsten Regionen von wild und extrem bis familienfreundlich.

Jotunheimen

Das altnordische Wort Jotunheimen bedeutet „Heimat der Riesen“ – und die Region heißt nicht umsonst so. Die Gebirgsregion erstreckt sich über rund 3.500 Quadratkilometer im südlichen Norwegen und ist Teil des großen skandinavischen Gebirgsrückens. Die 29 höchsten Gipfel Norwegens liegen alle in Jotunheimen – einschließlich dem mit 2.469 Metern höchsten Berg des Landes, dem Galdhøpiggen.

Jotunheimen in Norway

Ein 1.151 Quadratmeter großer Teil Jotunheimens wurde 1980 als Nationalpark geschützt. Im Nationalpark liegt auch der Gebirgszug Hurrungane mit den spitzesten Gipfeln Jotunheimens. An den Nationalpark grenzen unter anderem das Naturreservat Utladalen und der Berg Falketind.

Jotunheimen – und besonders der berühmte Besseggen-Grat – ist sehr beliebt bei Wanderern und Kletterern. Der Norwegische Wanderverein unterhält zahlreiche Gebirgshütten in der Region sowie Wege zwischen den Hütten und auf einige Gipfel. Mehr zu Wanderungen in Jotunheimen erfahren Sie hier.

Die Hardangervidda

Die Hardangervidda ist ein Gebirgsplateau in Westnorwegen und das größte in ganz Europa. Hier liegt einer der größten norwegischen Gletscher, der Hardangerjøkulen, und es herrscht ganzjährig kaltes, alpines Klima. Der Großteil der Hardangervidda ist als Nationalpark geschützt. Er ist ein beliebtes Touristen- und Freizeitziel für viele Outdooraktivitäten.

Tenting on Hardangervidda in Norway

Die großen Polarforscher Roald Amundsen und Fridtjof Nansen nutzten beide die Hardangervidda, um ihre vielen Expeditionen zu planen und vorzubereiten. Es gibt ein riesiges Netz an gut markierten Routen zum Wandern, Walken, Radfahren und für Skilanglauf. Mehr zum Wandern auf der Hardangervidda erfahren Sie hier.

Rondane

Der Nationalpark Rondane ist Norwegens ältester Nationalpark, er wurde am 21. Dezember 1962 gegründet. Auf seinem Gebiet liegen zehn Gipfel mit über 2.000 Höhenmetern, der höchste von ihnen ist der Rondeslottet mit 2.178 Metern über dem Meeresspiegel. Der Nationalpark ist ein wichtiger Lebensraum für wilde Rentiere.

Autumn in Døråldalen in Rondane, Norway

Der Nationalpark Rondane ist kleiner und nicht so wild wie der Nationalpark Jotunheimen. Er bietet jedoch passende Herausforderungen für alle, die die Wildnis und Rauheit der Gipfel mit Erkundungen in einer weichen, sanften Moorlandschaft kombinieren möchten. Mehr zu Wanderungen in Rondane erfahren Sie hier.

Die Lyngsalpen

Diese einzigartige und unberührte Alpinlandschaft liegt auf einer Halbinsel und ist beliebt bei erfahrenen Bergsteigern und Extremskifahrern. Die Landschaft vor dem Hintergrund der blauen Fjorde ist umwerfend.

Boys on the pier in Lyngsalpene, Norway

Hier erheben sich Berggipfel 1.000 Meter direkt aus dem Fjord, blaue Gletscher, tosende Flüsse und Wasserfälle, glitzernde Bergseen und tiefe Schluchten lassen den Atem stocken. Und in dieser Region, mehr als 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, kann man je nach Jahreszeit zwei spektakuläre Naturphänomene beobachten: das Nordlicht und die Mitternachtssonne.

Im Gegensatz zu den südlicheren Alpinregionen Europas sind die Winter hier kälter und man kann Skitouren auf die höchsten Gipfel oft auf Meeresspiegelhöhe beginnen, um schließlich eine berauschende, friedliche Abfahrt zurück hinab ans Meer zu genießen. Erkunden Sie die Lyngsalpen hier.

Das Dovrefjell

Die Gebirgsregion Dovrefjell ist die Heimat der Moschusochsen und stellt die Grenze zwischen Südnorwegen und Zentralnorwegen dar. Es ist kein Zufall, dass diese Landschaft Edvard Grieg zu dem Stück Dovregubben in seinem Peer Gynt inspiriert hat. Sogar im Schwur von Eidsvoll im Zusammenhang mit der Entstehung der norwegischen Verfassung wird das Dovrefjell erwähnt: „Vereint und treu bis Dovre fällt.“ Das Dovrefjell ist ein Symbol für das Ewige – und es lässt Gäste wirklich ehrfürchtig staunen.

View from Snøhetta, Dovrefjell in Norway

Trotz seiner rauen Landschaft ist das Dovrefjell eine ausgezeichnete Region für spektakuläre Wanderungen und Radtouren im Sommer sowie Langlauftouren im Winter. Die Region eignet sich außerdem gut zum Angeln, für Kanutouren, Klettern und Snowkiten. Aufgrund großer Entfernung zwischen den meist unbemannten Hütten, großen Gebieten ohne Hütten und Wege sowie sehr wechselhafter Wetterbedingungen ist die Region nur erfahrenen und gut ausgerüsteten Wanderern zu empfehlen. Hier erfahren Sie mehr zum Wandern im Dovrefjell.

Der Lysefjord

Der Lysefjord liegt in Ryfylke unweit von Haugesund und Stavanger und ist bekannt für die Felskanzel Preikestolen und den Kjerag.

Der Preikestolen, Ryfylkes bekannteste Touristenattraktion, erhebt sich 604 Meter über dem Lysefjord. Das flache Felsplateau ist rund 600 Quadratmeter groß und wahrscheinlich beim Schmelzen der eiszeitlichen Gletschermassen vor rund 10.000 Jahren entstanden.

Hiking in Kjerag beside the Lysefjord, Norway

Die Preikestolen Fjellstue (Berghütte) liegt nahe der Hauptstraße Rv. 13 südlich von Jørpeland und ist mit dem Auto oder – im Sommer – mit dem Bus von Tau zu erreichen. Von hier führt ein Pfad die 350 Höhenmeter durch leicht unebenes Gelände hinauf zum Preikestolen. Unterwegs gibt es gute Picknick- und Badestellen.

Die Tour zum Preikestolen ist eine herrliche Wanderung mit toller Aussicht. Wer jedoch das ganz Besondere und eine größere Herausforderung sucht, sollte seinen Blick zum Kjerag wenden. Mit seinen 1.084 Metern über dem Fjord überragt der Kjerag alle anderen Gipfel am Lysefjord. Die Tour ist bei trainierten Wanderern sehr beliebt und in weniger als zwei Stunden zu schaffen – selbst mit schwerem Rucksack. Und vom Plateau kann man sogar noch weiter wandern, beispielsweise zum Blåfjellenden.

Die meisten Menschen sind damit zufrieden, den Blick vom Plateau auf den Lysefjord zu genießen. Für einige besteht das Highlight der Tour jedoch darin, auf den Kjeragbolten – einen runden, in einer Felsspalte eingeklemmten Felsen – zu klettern und ein spektakuläres Foto mit nach Hause zu nehmen. Der Kjerag ist auch bei Bergsteigern und Basejumpern beliebt. Hier erfahren Sie mehr über den Lysefjord.

Hedmark

Für sanftere Bergwanderungen sind die Nationalparks Rondane, Dovrefjell, Forollhogna und Gutulia die perfekte Wahl. Entspannte Touren durch herrliche Waldgebiete versprechen Trysil, der Nationalpark Femundsmarka und Finnskogen.

Hiking in Trysil in Hedmark, Norway

Ein Besuch beim Jutulhogget zwischen Rendalen und Tylldalen ist ein großartiges Naturerlebnis. Planen Sie einige Stunden ein, um die Schlucht oder die steilen Klippen zu erkunden. Erleben Sie den Kick, mit Kribbeln im Bauch am Rande des Abgrunds zu stehen.

Hemsedal

Hemsedal ist eine kleine norwegische Stadt mit rund 2.000 Einwohnern. Sie liegt malerisch in Südnorwegen zwischen Oslo und Bergen, umgeben von hohen, alpenähnlichen Bergen. Der Fluss Hemsila schlängelt sich durch die Stadt und das umliegende Tal. Hemsedal ist vor allem für seine Alpinskianlage bekannt, eine der besten und die zweitgrößte Norwegens. Doch auch im Sommer ist Hemsedal ein großartiges Ziel zum Wandern, Angeln, Radfahren, Reiten und für zahlreiche andere Aktivitäten.

Harahorn in Hemsedal, Norway 

Letzten Sommer trugen sich über 20.000 Menschen aus 56 verschiedenen Ländern in die Bücher auf den 20 Berggipfeln der Region ein. Die Wanderungen sind nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden von leicht (grün und blau) bis hin zu anspruchsvoll (rot und schwarz) ausgewiesen. Erfahren Sie mehr zu Hemsedals 20 Gipfeln.

Die Sunnmørsalpen 

Die spektakulären, schneebedeckten Gipfel erheben sich auf bis zu knapp 2.000 Meter Höhe aus den saphirblauen Fjorden. Von Februar bis Juni (!) sind diese Berge bestens für Off-Piste-Ski geeignet. Es gibt jedoch auch sanftere Hügel und Berge für Wanderungen, Skilanglauf, Reiten und Touren mit dem Hundeschlitten. Zum Angeln stehen Fjorde, Seen und Flüsse mit reichen Fischbeständen zur Verfügung.

Kolåstind in the Sunnmørsalpene in Norway 

Die Wanderung auf den Slogen (1.564 Meter über dem Meeresspiegel) wurde unter die zehn schönsten Bergwanderungen Norwegens gewählt – der Berg ist eine echte Naturschönheit, bietet wundervolle Ausblicke und erhebt sich direkt aus dem Norangsfjord. Erfahren Sie hier mehr über die Sunnmørsalpene.

Trollheimen

Trollheimen (die „Heimat der Trolle“) ist eine Gebirgskette in Møre og Romsdal und Sør-Trøndelag in Mittelnorwegen. Sie zählt aus mehreren Gründen zu den abwechslungsreichsten und schönsten Gebirgsregionen Norwegen. Trollheimen ist umgeben von den Tälern Surnadal, Rindal, Sunndal und Orkladal und besitzt Gipfel mit bis zu 1.700 Metern Höhe. Es ist durchzogen von mehreren Hochgebirgstälern mit einer Fülle an kleinen und größeren Seen mit reichen Forellenbeständen.

Skiing in the Trollheimen mountains in Norway 

Die Berge im westlichen Teil sind alpin mit Spitzen Gipfeln und typischen Flusstälern. Die östlichen Regionen weisen rundere Gipfel auf, die Täler sind breiter und zeichnen deutlich die formenden Kräfte von Gletschern nach. Das Klima variiert von Meeresklima im Westen bis hin zu erheblich trockenerem, kontinentalem Klima in den östlichen Tälern im Schutz der Berge.

Trollheimen ist ein ideales Wandergebiet. Die beliebteste Route ist das Dreieck zwischen den drei Gebirgshütten Gjevilvasshytta, Jøldalshytta und Trollheimshytta, die jeweils recht lange Wanderungen von sieben bis neun Stunden auseinander liegen. Oder Sie wählen eine Tour zu den drei Gipfeln des Trollhetta – eine spektakuläre, aber sehr lange Wanderung, die mit dem bekannteren Besseggen in Jotunheimen vergleichbar ist. Die Wanderung auf den Berg Snuta gilt bei Kennern als eine der schönsten Routen Norwegens.

Weitere Informationen finden Sie auf der Hauptseite zum Thema Bergwandern in Norwegen.

Werbung
Werbung

Reisezeit

Zuletzt aktualisiert:  9. April 2013

Interesse:  Wandern, Bergwelt, Top-10-Listen

Schließen
Diesen Artikel einbetten

Diesen Code in Ihren Blog/Ihre Internetseite kopieren

Vorschau

Døråldalen im Rondane Nationalpark, Norwegen - Foto: Anders Gjengedal/Innovation Norway

Die zehn spektakulärsten Gebirgsregionen für Wanderer in Norwegen

Wandern in Norwegen ist ein unvergessliches Erlebnis. Hier finden Sie die spektakulärsten Regionen von wild und extrem bis familienfreundlich.

Die zehn spektakulärsten Gebirgsregionen für Wanderer in Norwegen

Quelle: Visitnorway

Aktion und Gesponsert

AKTION

Wander-Angebote in Setesdal

Setesdal hat für Wanderer viel zu bieten: Kulturpfade und Gipfelwanderungen, Spaziergänge im Nationalpark und den höchsten Wasserfall der Region.
AKTION

Wandern in Setesdal

Setesdal ist ein Wandereldorado in Südnorwegen. Die Landschaft variiert zwischen flachem Tiefland und wilden Bergen.
WERBEPARTNER

Klingenberg Hotel

Wo der Sognefjord auf die majestätischen Berge von Jotunheimen trifft, liegt das Klingenberg Hotel in Årdalstangen.

Wander-Angebote in Ålesund, Sunnmøre und beim Geirangerfjord

Vom Slogen in den Sunnmøre Alpen bis nach Skageflå im Geirangerfjord bietet Ålesund traumhafte Wanderungen. Küste, Fjord oder Berg? Sie entscheiden.
AKTION

Wanderangebote von Norske Bygdeopplevelser

Wohnen Sie auf Ihrer Wanderreise in guten Hotels oder Gästehäusern und lassen Sie sich das Gepäck zur nächsten Übernachtungsstätte transportieren.
AKTION

Wander-Angebote entlang den Pilgerwegen

Wählen Sie eine Pilgerroute und planen Sie Ihre Übernachtung beim Pilgerzentrum Nidaros in Trondheim.
Karte von
Norwegen

Verwandte Videos

Zum Thema

Wandern

Bergwelt

Top-10-Listen

ANZEIGEN
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
  • Werbung
Werbung
Werbung
Werbung